Beim Basenfasten geht es darum, den Körper zu entgiften.

{Viele Lebensmittel, die wir in Massen zu uns nehmen enthalten viel Säure, deswegen sind sehr viele Menschen „übersäuert“ und das führt zu allerlei Beschwerden.}

So die Theorie. Das musste ich natürlich testen! Also habe ich mich 5 Tage lang basisch ernährt und auch sonst alle Tipps so gut es geht befolgt. Es gibt Bücher und riesengroße Beiträge zu dem Thema, ich werde mich auf das wichtigste beschränken, weil ich finde, wenn ihr nach basischer Ernährung schaut, und das hier gefunden habt, brauche ich euch nicht „überzeugen“. Wenn ihr das hier nur so lest, dann kann ich euch als größten Grund für eine Ernährungsumstellung eigentlich nur diesen nennen: Mir geht es wirklich deutlich besser, aber mehr dazu später.

Basenfasten_Gemüse_Obst_Chia

Ich schreibe euch zunächst mal, wie es geht, dieses Basenfasten:

Basische Ernährung – Regeln

  • Darmentleerung. Vor der Kur und nach ein paar Tagen ein zweites Mal. (Dulcolax oder Glaubersalz)
  • Ausschließlich basische Nahrungsmittel (Liste weiter unten)
  • Ausschließlich Bio
  • Viel trinken! 2 Liter stilles Wasser + Basentee
  • Feste Zeiten für die Mahlzeiten einhalten
  • Ab 18 Uhr nichts mehr essen
  • Bei jedem Bissen mindestens 30 x kauen
  • Wenn du satt bist, aufhören
  • Regelmäßige Basenbäder

Soweit, so gut. Kommen wir nun zu den Listen:

Erlaubte Nahrungsmittel (Die gängigen, eine große Liste findet ihr hier.)

Liste_basenfasten_ernährungsplan

Liste_Basenfasten_Ernährungsplan2
So weit – so gut! Rezepte könnt ihr ohne Ende im Internet finden! Zum Beispiel hier. Ich fand es morgens am schwierigsten. Oft gab es einfach eine Banane, aber ein Obstsalat oder ein Chiapudding mit Obst ist natürlich auch möglich.

Mittags habe ich viel gedünstetes Gemüse gegessen. Und vergesst nicht, ihr dürft Kartoffeln essen! Da gibts schon eine Menge Variationen und die machen ja wirklich richtig satt.

Nun zu meinem Fazit. Ich habe 1,5 Kg abgenommen. Mir ging es besser. Ich habe gut geschlafen. Ich hatte das Gefühl, ich habe ohne Ende Zeit. Ich war wacher und fitter.

Das große ABER

Ich bin ein zu rationaler Mensch, als dass ich nicht auch mal weitergelesen hätte. Die Medizin sagt nämlich ganz etwas Anderes und hält diese Kur für Unsinn.

Unser Blut hat einen PH Wert zwischen 7,35 und 7,45. wenn wir nur ganz leicht davon abweichen, merken wir das. Zum Beispiel verändert sich der PH Wert minimal, wenn wir eine Luftmatratze aufpusten, weil wir durch den vermehrten Kohlendioxid-ausstoß Säure im Blut verlieren und es dadurch basischer wird. In dem Moment wird uns schwindelig.

Wie schnell der Körper dies wieder ausgleicht weiß ein Jeder: In dem Moment, wo wir wieder normal atmen, ist das Schwindelgefühl weg. Hier gehts um eine ganz geringe Abweichung, wie wäre es wohl, wenn wir tatsächlich ständig übersäuert wären? Ich glaube an die Wissenschaft. Schon immer. Deswegen glaube ich auch nicht, dass ich wirklich meinen Säure-Basenhaushalt ins Gleichgewicht gebracht habe, sondern schlicht und einfach gesünder, weniger und bewusster gegessen habe.

Ich habe während dieser Kur viel länger gekaut und viel mehr Wasser getrunken. Ich habe auf Kaffee verzichtet. Auf Fleisch, auf Milchprodukte. Was mir wirklich sehr gut getan hat. Und selbst, wenn ich meinen Körper nicht entgiftet habe, kann ich an dieser Basengeschichte immerhin eines finden: mein Körper hatte weniger zu tun. Mag sein, dass der Körper seinen Säure-Basen-Haushalt von allein regelt, aber wenn ich weniger Säuren zu mir genommen habe, musste mein Stoffwechsel auch weniger Säuren abbauen.

Davon mal abgesehen bin ich der festen Überzeugung, dass man sehr viel mehr Zeit hat, wenn man weder Kaffee trinkt, noch zwischendurch isst.

Ich werde die perfekte Ernährung für mich noch finden müssen. Vielleicht gebe ich dieser halt einfach keinen Namen, sondern halte mich an folgendes:

  • Strickte Mahlzeiten einhalten
  • 2 Liter Wasser am Tag trinken
  • ab 18 Uhr nichts mehr essen
  • Vorrangig Obst und Gemüse auf dem Speiseplan
  • Weniger Milchprodukte
  • Weniger Fleisch
  • Weniger Kaffee
  • Mindestens 30 x kauen

Diese Regeln habe ich mir aus der basischen Ernährungsweise ausgesucht und möchte sie weiterhin beibehalten. Es hat mir ja tatsächlich gut getan. Ansonsten werde ich mich weiterhin an das halten, was meine Hebamme uns empfohlen hat:

Wir müssen zur Basis der Lebensmittel zurückkehren.

Jeden Nährstoff findest du in einem einfachen Lebensmittel. Man braucht keine beigefügten Nährstoffe. Jedes Lebensmittel hat seinen Geschmack, man braucht keinen beigefügten Geschmacksstoffe UND Wir brauchen nicht zwingend täglich das Obst vom anderen Ende der Welt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s